…    fühlt sich ganz zuversichtlich an.     Die Vorbereitung und das Planen einer Wanderung ist oft von Fragen und Zweifeln begleitet. Die Auswahl ist groß und es gilt so viele Faktoren zu beachten.  Wie wird das Wetter,  wieviele Höhenmeter schaffe ich.  Ich plane, aber gefällt das auch meinen Teilnehmern bzw. meinen Wanderpartnern.  Fragen, Zweifel hier oder doch lieber dort wechseln sich ab.  Nach der Entscheidung kommt das Packen des Rucksackes.  Für diejenigen die oft unterwegs sein ist d

as ein kleineres Problem.  Da gibt es die Dinge die ganzjährig im Rucksack leben und nur Verpflegung und Kartenmaterial muss für den Tag vorbereitet werden.     Dann kommt die Anfahrt, das Parkplatz finden und der etwas zögerliche Blick nach oben oder in die Ferne beim ersten Schritt.

Aber der zweite Schritt ist unglaublich.   Wir sind am Weg und der gewohnte Rhythmus von einem Schritt nach dem Anderen übernimmt.  Ich habe inzwischen einen inneren Rhythmus der einfach übernimmt. Atmung und Geschwindigkeit sind in Harmonie und binnen Minuten bin ich ganz bei mehr. Meine Gedanken finden Ruhe und mein Weg liegt ganz klar vor mir.

 

Ein kraftvollesGefühl!   Und daran denke ichwann immer ich auch vor großen Entscheidungen stehen.  Suchen und sich orientieren….   dann sich für einen Weg entscheiden.   Und sobald ich am Weg bin ist alles ein wenig leichter und die Zukunft liegt etwas klarer vor mit.

Tja.  Und da bin ich heute.  Endlich beginne ich den Prozess mein Ein-Frau-Unternehme auf den Weg zu bringen.  Dieser Beitrag ist der zweite Schritt!   Es gibt viele Winkel am Weg die ich nicht sehe aber ich bin voller Zuversicht und setze einen Fuss vor den anderen.   Ich freu mich.    Schick Euch ein Lächeln.  🙂   Monika